Auszug aus dem SachsenSonntag vom 7. Oktober 2018

Der Glückwunsch der Woche geht an Alina Goncharenko: Die Leipzigerin ist vor einigen Tagen in die russische Hauptstadt gereist und hatte da ihr deutsch-russisches Schlafliederbuch „Tilli – Tilli – Taff, Träume süß im Schlaf“ im Gepäck – immerhin ging es zum ersten Internationalen Schlaflieder-Wettbewerb! Organisiert hatten diesen die Sängerin Natalia Faustova und zur Preisverleihung waren Stars wie Mariam Merabowa, Lyudmila Svarovskaya oder Eteri Beriaschwili nach Moskau gekommen. Insgesamt 48 Preise wurden vergeben – und ein dritter Preis ging nach Leipzig: In der Kategorie „Selbstgeschriebene Schlaflieder“ konnte sich Alina Goncharenko auf dem Siegertreppchen platzieren.
(Jens Wagner, SachsenSonntag vom 07.10.2018)

Auszug aus dem SachsenSonntag

Derweil konnte Alina Goncharenko endlich ihr Projekt vorstellen: Zwei Jahre lang hatte sie an ihrem zweisprachigen Kinderliedbuch gearbeitet, getextet, die Lieder geschrieben, eingespielt (natürlich gibt es zu dem Buch auch eine CD!) – aber dieser Aufwand hat sich wirklich gelohnt: „Tilli – Tilli – Taff, Träume süß im Schlaf“ ist ein Augen- und Ohrenschmaus. Ach ja – für die Präsentation hatte sich Alina Goncharenko sogar Sängerinnen eingeladen. Und sie sprach schon über das nächste Projekt – ein Fabel-Hörbuch …
(Jens Wagner, SachsenSonntag vom 25.03.2018)